Tag: Center for Ethics and Innovation

6 Mythen zum Thema Deep Fakes

Das¬†Center for Data Ethics and Innovation¬†hat einen Report √ľber das Thema Desinformation und DeepFakes ver√∂ffentlicht. Der Report bietet vieles! U.a. wird gezeigt, wie Deep Fakes enstehen und wie sich falsche Informationen verbreiten. Darauf werde ich in anderen Beitr√§gen zur√ľckkommen. Hier geht es um die 6 Mythen zum Thema Deep Fakes.

(Extrahiert aus dem Report: Snapshot Paper РDeepfakes and Audiovisual Disinformation)

Deep Fakes treten vorwiegend in Form von Gesichtsaustausch in Videos auf. 

Realität: Es gibt vier Typen von Deep Fakes: Gesichtsersatz, Gesichtsnachstellung, Gesichtserzeugung und Audiosynthese.

Deepfakes tauchen auf Social-Media-Plattformen in großer Zahl auf

Realität: Auf Social-Media-Plattformen sind nur wenige politische Deepfakes aufgetaucht. Die Anzahl der gefälschten pornografischen Videos gibt jedoch Anlass zur Sorge.

Jeder kann ausgefeilte Deepfakes erstellen, die die Messlatte der Glaubw√ľrdigkeit sprengen.¬†

Realit√§t:¬†W√§hrend unterst√ľtzende Software wie FakeApp es mehr Menschen erm√∂glicht hat, sich mit Deepfakes zu besch√§ftigen, erfordert die hochqualitative Audio- und Bildsynthese immer noch betr√§chtliches Fachwissen.

Die beste Methode zum Erkennen von Deepfakes besteht in physiologischen Tests¬†(dem “Eye Blinking”-Test).

Realit√§t:¬†Die physiologische Untersuchung von Videos kann langsam und unzuverl√§ssig sein. F√ľr ein systematisches Screening von Deepfakes sind AI-basierte Tools erforderlich, mit denen die Erkennung gef√§lschter Inhalte teilweise automatisiert werden kann. Die Tools m√ľssen au√üerdem regelm√§√üig aktualisiert werden.

Neue Gesetze sind eine schnelle L√∂sung f√ľr den Umgang mit Deepfakes.¬†

Realit√§t:¬†Versuche, Gesetze gegen Deepfakes zu erlassen, k√∂nnen sich als wirkungslos erweisen, da es sehr schwierig ist, die Herkunft der behandelten Inhalte zu bestimmen. Die Gesetzgebung k√∂nnte auch den n√ľtzlichen Einsatz visueller und akustischer Manipulationen gef√§hrden.

Deepfakes sind wie mit Photoshop erstellte Bilder. Die Menschen werden sich an sie gewöhnen. 

Realit√§t:¬†Dies ist eine Annahme, keine Tatsache. Es gibt nur unzureichende Untersuchungen dar√ľber, wie Deepfakes das Verhalten und die √úberzeugungen der Zuschauer beeinflussen.